Dankbarkeit

Heute ist der 1. Advent und damit beginnt wieder jene Zeit im Jahr, wo man zu mehr Ruhe kommen kann. Ich möchte euch heuer an jedem Adventsonntag zeigen, mit welchen Kleinigkeiten ihr mehr Zufriedenheit und Lebensfreude spüren könnt.

Das erste Thema ist Dankbarkeit.

Ich lade dich nun ein, die nächste Woche darüber nachzudenken, wofür du in deinem Leben dankbar bist. Das kann deine Freundin oder dein Freund sein, die/der immer ein offenes Ohr für dich hat oder deine Familie. Vielleicht bist du aber auch dankbar, dass es dir gut geht und du gesund bist.

Nimm dir nun eine Woche lang jeden Tag ein paar Minuten Zeit um diese Frage für dich zu beantworten. Teile den Menschen in deinem Umfeld mit, wofür du ihnen dankbar bist. Du musst sie nicht beschenken oder dir etwas Großartiges ausdenken, eine kleine Geste oder ein „einfaches“ Danke reicht schon aus. Du wirst sehen, dass es ganz einfach ist. In dem du über die positiven Dinge in deinem Leben nachdenkst, verändern sich deine Gedanken und auch dein Gemütszustand.

Lass deinen Tag abends Revue passieren und denke an all die positiven Dinge die du heute erlebt hast. Du wirst sehen, dass sich das auch auf deine Schlafqualität auswirkt. Oft hilft es auch die Dinge aufzuschreiben, so kannst du dich in Situationen in denen es einmal nicht so läuft wie du dir es vorstellst, an die positiven Ereignisse erinnern. Daraus kannst du neue Kraft schöpfen und dich den Herausforderungen in deinem Leben besser stellen.

Viel Erfolg, du schaffst das.

 

Quelle Bild: http://katjaschmalzl.com/dankbarkeit-2/

Hinterlasse einen Kommentar